RSS

Die allwissende Maschine – dritte Bauetappe

Geschätzte Freunde im Aethernetz

Gestern fand ich einen passenden Bilderrahmen in der Brockenstube für weinige Taler. Die Masse passen perfekt zum Bildschirm und das Ganze konnte ohne Anpassungen direkt montiert werden.

10

 

Um den Bildschirm etwas lebendiger wirken zu lassen wurden zwei alte defekte Glühlampen zwischen zwei schweren Messingquader eingepasst. Die Sockel der Lampen wurden mit Kupferdraht umwickelt, damit sie nicht so leer und langweilig wirken.

11

 

Leider ist der heutige Tag schon wieder um – aber morgen geht’s mit etwas Glück weiter…

Hochachtungsvoll

Euer Chocolatist

 

Schlagwörter: , , , ,

Die allwissende Maschine – zweite Bauetappe

Werte Steampunker, liebe Freunde da draussen im Aether

Weiter geht’s mit dem Bau der allwissenden Maschine. Das antike Holzgehäuse wurde gereinigt und vermessen. Wie so oft passen die gegebenen Masse perfekt zu den Plänen in meinem Kopf. Die Aussparung in der Front hat auf den Millimeter genau die richtige Grösse…. ist das Zufall??

05
In der Nacht wurde der im Elektroschrott gefundene ADVANTECH PPC-177 mit einem Kühlventilator, einer Harddisk und einem Netzteil, ebenfalls aus dem Schrott, aufgerüstet. Diese Panel-Computer werden in der Industrie eingesetzt und sind extrem robust – stossfest, spritzwassergeschützte Front – ja vielleicht sogar “kugelfest”…

Die Maschine verfügt über einen 17 Zoll TFT mit integriertem Touchscreen – sehr edel… Neupreis irgendwo bei knapp 1800 Helvetischen Talern… Der Grund für die Entsorgung im Schrott war schnell gefunden: ein Wackelkontakt in der Bildschirmleitung. Daran arbeite ich noch – die Maschine läuft jedoch bereits jetzt zu 99% stabil.

03

Nach der Installation des Betriebssystems funktioniert nun auch der Touchscreen und der Panel-PC konnte ins Gehäuse eingebaut werden.

07

Morgen geht’s in die nahe Brocki: gesucht wird der antike Bilderrahmen, welcher perfekt über den Bildschirm passt! Wäre ja gelacht – den finde ich selbstverständlich!
Bald geht’s weiter. Ich freue mich immer über Euren werten Besuch.

Hochachtungsvoll grüsse ich Euch aus meinem Laboratorium mitten im blühenden Blumenmeer

Euer Chocolatist

 

Schlagwörter: , , , , ,

Lesung von Stefan Bachmann in Schaffhausen – Steampunk Ausstellung im EKS

Werte Steampunker, liebe Freunde

Am letzten Montag, dem 07. April, fand in Schaffhausen die Lesung des Bestseller-Autors Stefan Bachmann mit seinem Buch “Die Seltsamen” statt. Als Sponsor des grenzüberschreitenden Literaturfestivals „Erzählzeit ohne Grenzen“ konnte die EKS AG das Ausnahmetalent für eine Lesung mit Interview gewinnen.
Ich hatte die Ehre den Anlass mit einer kleinen Steampunk-Ausstellung meiner verrückten & fantastischen Maschinen begleiten zu dürfen. Dies war mir eine ganz besondere Ehre.
Mit rund 70 interessierten Besuchern war die Lesung sehr gut besucht und es war äusserst spannend den Ausführungen des jungen Erfolgs-Autors zu lauschen.
Während des anschliessenden Aperos gab es dann auch noch genügend Zeit um die vielen neugierigen Fragen zu den ausgestellten Steampunk Maschinen & Apparaten zu beantworten. Ich war sehr überrascht, wie sehr sich die anwesenden Gäste für das Thema STEAMPUNK interessierten.

Die STEAMPUNK Ausstellung bleibt noch bis zum 26. April im EKS an der Vordergasse 73 in Schaffhausen bestehen.

Ich sende Euch freundschaftliche Grüsse aus den blühenden Auen

Euer Chocolatist

Diese Diashow benötigt JavaScript.

steampunk lichtformat schaffhausen 1200

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 10. April 2014 in Steampunk News

 

Schlagwörter: , , , , ,

Die allwissende Maschine – Start des Projekts 99 für meine zwei kleinen Wissenschaftler

Werte Freunde des Steampunks

Heute durfte ich erste Teile für das Projekt 99 mit grossem Dank entgegennehmen. In meinem Kopf habe ich eine spezielle Maschine erdacht:

Die allwissende Maschine

Ich hoffe meine Hände werden mir die Erschaffung dieses Werks ermöglichen.
Das Projekt 99 wird wieder ein öffentliches Projekt für alle interessierten Maker da draussen. Die Bauetappen werden auf meiner Aetherplattform und auch auf dem Gesichtsbuch für die Nachwelt dokumantiert.
Ich freue mich schon jetzt auf Euer geschätztes Interesse bei diesem wissenschaftlichen Experiment.

Hochachtungsvoll

Euer Chocolatist

project 99

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 9. April 2014 in Steampunk Gadgets, Steampunk News

 

Schlagwörter: , ,

Bild

HDR – eine faszinierende Spielerei der Neuzeit

steampunk scene

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 8. April 2014 in Steampunk News

 

Schlagwörter: , , ,

Erzählzeit bei LichtFORMAT in Schaffhausen am Montag 07. April 2014

Am Montag, den 7. April 2014, kommt der junge Bestseller-Autor Stefan Bachmann mit seinem Debut-Roman „Die Seltsamen“ nach Schaffhausen. Als Sponsor des grenzüberschreitenden Literaturfestivals „Erzählzeit ohne Grenzen“ konnte die EKS AG das Ausnahmetalent für eine Lesung mit Interview gewinnen.

Ich habe die Ehre den Anlass mit einer kleinen Steampunk-Ausstellung meiner verrückten & fantastischen Maschinen begleiten zu dürfen. Dies ist mir eine ganz besondere Ehre.

Am Montag, den 7. April 2014, kommt der junge Bestseller-Autor Stefan Bachmann mit seinem Debut-Roman «Die Seltsamen» nach Schaffhausen. Als Sponsor des grenzüberschreitenden Literaturfestivals «Erzählzeit ohne Grenzen» konnte die EKS AG das Ausnahmetalent für eine Lesung mit Interview gewinnen. Gerade einmal 16 Jahre alt war Stefan Bachmann, als er seinen ersten Roman schrieb, der zwei Jahre später unter dem Titel «The Peculiar» in den Vereinigten Staaten für Wochen die Bestseller-Listen erklomm. Ende Februar 2014 bringt Diogenes den Roman unter dem Titel «Die Seltsamen» in deutscher Sprache heraus – eines der fantasievollsten und souveränsten Debüts des Jahres. Manche Kritiker sehen Bachmann gar schon als Anwärter auf die Nachfolge von Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling.

Der Held in Bachmanns Roman ist «ein Seltsamer», der schüchterne Junge Bartholomew Kettle, der auszieht, seine Schwester Hettie zu suchen. Dabei findet er nicht nur einen Freund, sondern muss – vielleicht – auch die Welt retten. Bartholomew wäre gern ein ganz normaler Junge, aber er findet sich hässlich. Freunde hat er keine. Wie auch? Schliesslich ist er halb Mensch, halb Feenwesen, von beiden verachtet, vor beiden auf der Hut, besonders seit Mischlinge wie er auf mysteriöse Weise verschwinden. Barty ist überzeugt: Der Nächste in der Reihe bin ich.

In seiner abenteuerlichen Geschichte verbindet Stefan Bachmann Technik und Magie. Inspiriert wird der Jungautor dabei von seiner Liebe zu Charles Dickens, C.S. Lewis’ «Chroniken von Narnia» und «Steampunk», einem Phänomen, das in den 80er-Jahren als literarische Strömung begann und sich zu einer regelrechten Bewegung ausgeweitet hat. Steampunks kleiden sich gern im Stil des viktorianischen Zeitalters, verbinden ratternde Zahnräder und Dampfmaschinen mit modernen und futuristischen Funktionen. Das Halbwesen Bartholomew Kettle und seine Gefährten finden in dieser Szene viele Fans. 1993 in Boulder (Colorado) geboren, lebt Stefan Bachmann heute in Zürich. Seit seinem 11. Lebensjahr besucht er dort das Konservatorium, wo er Orgel und Komposition studiert. «Die Seltsamen» erscheint Ende Februar 2014, der Folgeband «The Whatnot» im Herbst 2014 bei Diogenes.

Termin:
Lesung von Stefan Bachmann
Montag, 7. April 2014, 20.00 Uhr
LichtFORMAT, Vordergasse 73, Schaffhausen

Silva Schleider

Originalartikel:  http://www.ekson.ch/index.php/rund-um-schaffhausen-detail/erzaehlzeit-bei-lichtformat.html

 

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 1. April 2014 in Steampunk News

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Das “Aether-Cola” Audiophon

Werte Steampunker, liebe Freunde

Nachdem ich einen kleinen Telefonrundspruch-Empfänger Biennophone 4046 auf dem Flohmarkt gefunden hatte wusste ich zuerst nicht so recht was sich wohl daraus machen lässt. Das Gerät stammt aus dem Jahr 1959 und funktioniert tadellos – jedoch gibt es seit mehr als einem viertel Jahrhundert keinen Telefonrundspruch mehr. Das Gerät besitzt jedoch eine schöne Endstufe, bestückt mit einer ECL82 Röhre – ideal als Verstärker für Mobiltelefone oder MP3 Player.

Und endlich hatte ich auch eine Idee, was ich mit einer der lange gehorteten leeren “Aether-Cola” Dosen machen könnte! Schliesslich ist das Design der kultigen Getränkedose absolut fantastisch!

Nach einigen Stunden Arbeit in meinem kleinen Laboratorium war die Maschine dann fertig:

Das “Aether-Cola” Audiophon

Ein Audiophon für Exkursionen ans Ende der Welt – betrieben mit der Kraft der einzigartigen “Aether-Cola” – that’s Mad Science!!!

Ich sende Euch Grüsse aus den blühenden Auen Helvetiens

Euer Chocolatist

 

biennophone 6046 - 02

 

biennophone 6046 - 03

 

biennophone 6046 - 04

 

biennophone 6046 - 05

 

biennophone 6046 - 01

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 31. März 2014 in Steampunk Gadgets, Steampunk News

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: